RITTERWALD verstärkt europäische Präsenz

RITTERWALD hat zum 1. August 2019 sämtliche Geschäftsanteile der EFL Expertise BV übernommen. Die neue Gesellschaft wurde in RITTERWALD Consulting BV umfirmiert.

Europäische Kunden will RITTERWALD so in Zukunft noch fokussierter unterstützen – mit innovativen Lösungen. Im Fokus stehen Beratungsprojekte der europäischen Immobilienbranche mit Schwerpunkt Strategie, Stadtentwicklung, Finanzierung und Digitalisierung.

Die Geschäftsführer Dr. Mathias Hain und Lutz Rittig freuen sich, dass RITTERWALD das Engagement außerhalb Deutschlands verstärkt: „Insbesondere in der Immobilienbranche gewinnt grenzüberschreitende Beratung in Europa stark an Bedeutung“, so Dr. Mathias Hain. Lutz Rittig teilt diese Auffassung: „Der Bedarf an paneuropäischen Projekten und der Zusammenarbeit bei Benchmarking-Daten steigt. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der RITTERWALD Consulting BV jetzt eine hervorragende und flexible Plattform für europaweite Lösungen wie beispielsweise ein einheitliches Europäisches Sustainable Housing Label haben.“

RITTERWALD hatte sich erstmals im September 2017 an dem europäischen Netzwerk EFL Expertise beteiligt und die Firma als Joint Venture mit der Dr. KLEIN Firmenkunden AG und dem Verband European Federation for Living (EFL EESV) mit Sitz in den Niederlanden geführt. In den vergangenen zwei Jahren konnten zahlreiche Projekte für internationale Kunden in Belgien, Deutschland, England, Frankreich und den Niederlanden durchgeführt werden.

Mieke van den Berg (CFO Eigen Haard und Board Mitglied EFL), Dr. Mathias Hain (Geschäftsführer RITTERWALD), Ben Pluijmers (Präsident EFL) und Lutz Rittig (Geschäftsführer RITTERWALD) besiegeln die Übernahme der EFL Expertise durch RITTERWALD (v.l.r.)