„Wohnungswirtschaft und Contractoren“ – Informal Round Table von RITTERWALD und AGFW

Mit dem Schwerpunkt Mieterstrom setzten RITTERWALD und AGFW am 21.9.2017 ihr im letzten Jahr begonnenes Format des Informal Round Table fort.

Anlass zum Themenschwerpunkt Mieterstrom gab u.a. die Verordnung zum Mieterstrom aus Photovoltaik (PV). Parallel zu den Fragen, die sich für den PV-Mieterstrom stellen, kann bereits eine breitere Diskussion um wirtschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen des Geschäftsmodells Mieterstrom geführt werden. Das betrifft z.B. die Definition der Kundenanlage und Kombinationen von PV, BHWKs, Speichersystemen und Fernwärme. Zudem stellt sich die Frage nach der energetischen Bewertung: Ob und wie kann der Primärenergiefaktor für Mieterstrom aus PV und BHKWs sowie deren Kombinationen im Gebäude bzw. Quartier individuell bestimmt werden? Damit verbunden ist die Methodik der KWK-Brennstoffaufteilung, die derzeit im Übergang von der Stromgutschriftmethode auf das Methodentandem Arbeitswert/Carnot begriffen ist.

Aus dem Programm:

Mieterstrom – Welche Chancen sehen die beiden Branchen im Geschäftsmodell?

Stefan Fölsch, GEWOBA Energie GmbH
Nicole Hilden, RheinEnergie AG

Offene Diskussionsrunde zu den Aspekten:

  • Gesetzlicher Rahmen einschließlich der Definition von Kundenanlagen
  • Parameter der Wirtschaftlichkeit von Mieterstrom,
  • PV, BHKWs, Kombinationen (z.B. Speichersysteme, Fernwärme)
  • Zusammenarbeit und Wettbewerb – wo liegt die Schnittmenge zwischen Wohnungsunternehmen und Contractoren?
  • Ausgangslage: Energetische Bewertung von Strom/Mieterstrom, KWK, Fernwärme
  • Bestimmung gebäudespezifischer Primärenergiefaktoren für Mieterstrom aus PV, BHKW und Kombinationen
  • Übergang der KWK-Bewertung von Stromgutschrift zu Arbeitswert/Carnot
  • Bedeutung für die Gesamtbetrachtung von Gebäuden und Quartieren 


Mieterstrom – Was ist bei der energetischen Bewertung zu beachten?

Boris Lubinski, AGFW

Offene Diskussionsrunde zum Thema: 

Chancen und Risiken beim gesetzlichen Rahmen – Gemeinsame und unterschiedliche Interessen

Organisation des Round Table:

Dr. Mathias Hain, RITTERWALD Unternehmensberatung GmbH
John A. Miller, AGFW e.V.